Arbeiten mit Post’its

Der Auslöser

PostIts? Jedermann kennt Sie und die Art und Weise wie man Sie nutzt kann unterschiedlicher nicht sein. Mein Interesse wurd durch einen Artikel auf dem Blog Überallbüro geweckt und ich wollte es auch wissen.

Post-its für Dich?

Nimm die Beispiele aus diesem Artikel und versuche Deine eigene, persönliche Methode aus ihnen zu entwickeln

Quelle: Überallbüro.de

Ich habe einen Versuch gewagt und meine Budgetplanung mit Postits erstellt. Das ganze hat ganz bescheiden angefangen. Ich habe mir einfach ein paar Postits geschnappt und mal die ersten Begriffe definiert. Nachdem ich die Postits plaziert hatte ging es weiter. Das interessante an der ganzen Geschichte war dass man durch das ständige platzieren der Post its und das nachträgliche Schreiben immer wieder unabsichtliche Denkpausen gemacht hat. Jedes mal wenn ich ein Postit platziert habe habe ich das Gesamtbild betrachtet und mir Gedanken gemacht.

Die Umsetzung

Ich möchte euch nicht einfach ohne Bild dastehen lassen darum lade ich das fertige Ergebnis mal hoch. Anschliessend habe ich mir ein paar Punkte notiert die für die Arbeit mit postits dafür und dagegen sprechen.

Vorteile

  • Ständige Reflektion
  • Vom Chaos zur Ordnung / Vom Groben zum Detail
  • Durch die flexible Anordnung, entstehen neue Gedankengänge

Nachteile:

  • Relativ aufwendig
  • Kosten (sobald man mit unterschiedlichen Farben arbeitet)
  • Es wird Platz benötigt

Der nächste Schritt denn ich machen möchte ist einige Holzplatten für Postits zuschneiden. Für jedes Projekt / Idee gibt es eine Holzplatte. Auch die Möglichkeit PostIts bei Präsentationen zu verwenden ist eine Idee die es weiter zu verfolgen gilt.

Was macht ihr wenn eine neue Herausforderung wartet und auf das Papier gebracht werden muss ?

Organisation für du

Ich war ein unordentlicher Mensch…..
Ich bin ein unordentlicher Mensch. Immer noch ich weiss aber es ist eine Tatsache dass ich meine Sachen immer schneller finde und zahlreiche Termine  und Aufgabenstellungen werden pünktlich eingehalten und abgeliefert.

Im Vergleich zu früheren Jahren ist dies schon ein Fortschritt, ein Fortschritt des es weiter auszubauen gilt. Die ersten Überlegungen zum Thema Organisation und Ordnung kamen mit dem Buch “Wie ich die Dinge geregelt kriege” von David Allen. Es war ein regelrechter Hype überall in zahlreichen Blogs wurde das System ausgetestet und Lobeshymnen darüber gesungen. Die Erkenntnis dass es im Grund immer an der eigenen Disziplin steht und fällt rückte anfangs in den Hintergrund.

Ich habe einige Erfolge erzielt ob dies nun auf David Allen zurückzuführen ist oder nicht sei mal dahingestellt. Der springende Punkt ist, ich habe es geschafft. Mit der einfachen Tatsache dass ich mich mal rangesetzt habe und Ordnung geschafft habe. Ich habe meine Papierbeigen nicht einfach irgendwo anders hingestellt sondern wirklich aussortiert, entsorgt und eingeordnet.

Schwerwiegend habe ich mit Bundesordnern gearbeitet. Und als Ergänzung für kleinere aktuelle Sachen die ich immer Griffbereit haben will nutze ich das System von Classei.

Ein wichtiger Punkt und meines erachtens ist dass man einfach nichts rumliegen lässt. Sprich: Papierberge gar nicht erst entstehen lässt. Es genügt oft schon die Dinge einfach in einem Ordner abzulegen diesen zu Beschriften dazu ein provisorisches Inhaltsverzeichnis und gut ist. Sofern man eine sinnvolle und nachvollziehbare Ordnerbeschriftung wählt findet man seine Unterlagen sehr schnell wieder.

Ich werde in nächster Zeit noch näher auf diese ganze Thematik eingehen und dazu noch einige Bilder wie das ganze bei mir aussieht.

Zum Abschluss noch einige weiterführende Links zur Thematik: GTD

GTD Grundlagen
–  43 Folders
–  Artikel auf Zeitzuleben.de
Wikipedia

4 Antworten : “Organisation für du”

Ludmila
25. Januar 2011 um 21:12
Wirklich Nice! Gefaellt mir sehr! Wo ist der Like Button fuer Facebook?

Kristine Lota
5. Februar 2011 um 19:21
Hey, wollte nur mal eben sagen, dass ihr wirklich ne tolle Seite hier habt!

Warner Clapsaddle
5. Februar 2011 um 21:14
Hey, wollte nur mal eben sagen, dass ihr echt ne tolle Seite hier habt!

Genna Prine
6. Februar 2011 um 16:16

Starke Webseite die ihr hier habt. Macht weiter so!