Ebooks auf das Iphone/Ipad

Vor einiger Zeit habe ich mir die App Stanza für das Iphone geladen um auch unterwegs Bücher lesen zu können. Anfangs habe ich nur das Angebot des Gutenberg Projekt genutzt inzwischen jedoch habe ich auch Romane wie zum Beispiel die Ulldart Reihe auf das Iphone geladen. Ich zeige mit einigen Screenshots wie ich die PDF’s ins Epub Format konvertiert und per Stanza auf das Iphone geladen habe.

Der erste Schritt ist sich das Programm Calibre zu laden. (http://calibre-ebook.com/) und das entsprechende PDF ins Programm zu laden. Dies erfolgt über den Button Bücher hinzufügen auf der linken oberen Seite des Programms.

Als nächstes wählt man das gewünschte PDF aus und klickt auf den Button konvertiere Bücher. Hier hat man die Möglichkeit PDF einzeln oder gleich alle zusammen zu konvertieren.

Hier findet Ihr einen detaillierten Beschreib was das umwandeln von PDF’s in das Epub Format anbelangt.

Der nächste Schritt ist die Implementierung in Stanza. Um das gewünschte Epub in Stanza hinzuzufügen öffnet ihr Itunes und wählt euer Iphone/Ipad aus und wählt den Reiter Apps. Dort ist unter Dateifreigabe Stanza aufgeführt nun klickt ihr auf den Button hinzufügen und wählt das gewünschte File aus. Voilà das wars schon nun könnt ihr das PDF auf Stanza lesen und von den Vorteilen des Epub Formats profitieren.

Das Programm calibre beinhaltet auch einen Server mit welchem Ihr die Bücher über Wlan auf Stanza hochladen könnt. Ich habe es leider nicht zum Laufen gebracht. Hat jemand von euch auch schon mit Calibre gearbeitet ? Insbesondere in Kombination mit Stanza?

Budgetplanung

Manchmal ist es schon eigenartig vor gut 2 Wochen  habe ich mir eine Budgetplanung zusammengestellt und was sehe ich heute auf der Homepage von 20min ? Folgenden Artikel -> Wie man sich finanziell ins Abseits befördert.

Ich kann mich noch erinner als ich damals in der Lehre in der Allgemeinbildung einen Finanzierungsplan zusammenstellen musste. Das erschien mir damals ziemlich einfach da die Ausgaben im Monat noch sehr überschaulich waren. Dies hat sich nun geändert es sind oftmals die kleinen sich wiederholenden Ausgaben die sich zu gewaltigen Summen zusammenhäufen. Auch Kleinvieh mach Mist dass trift sowohl auf Ausgaben wie auch Einnahmen zu.

Kein Budget zu haben, ist das Schlimmste
Natürlich sei es auch ein Budget-Killer, wenn man sich von gewissen Dingen viel zu viel kauft. So zum Beispiel «haufenweise» Kleider, erklärt Tännler.

«Das Schlimmste aber ist überhaupt kein Budget, keine Planung zu haben.» Gemäss Tännler scheiterten die meisten Fälle, die sich bei ihr meldeten daran. Und das gelte auch für Personen, die gut verdienen: «Auch diese sollten sich Ausgaben und Einnahmen einmal vergegenwärtigen und gegenüberstellen.»
Quelle 20min

Aus Interesse an der Thematik habe ich mir ein Buch vom Verlag Orell Füsli gekauft wo die Thematik der Budgetplanung erläutert wird. Das Buch trägt den Titel Auskommen mit dem Einkommen. Nach dem ich das Buch stellenweise studiert hatte, begann ich mit dem aufstellen des Budgets anfangs habe ich noch mit Postits gearbeitet (siehe Beitrag) anschliessend wurde das ganze dann konkreter. Eine weitere hilfreiche Anlaufstelle war die Homepage budgetberatung.ch Vor allem die Beispiele für alle unterschiedlichen Lebenslagen helfen einem am Anfang. Eine weitere hilfreiche Seite für Studenten ist diese hier.

Die Grundlagen des Budget:

Das Budget besteht im groben aus zwei grossen Teilen. Der erste Teil sind die sogenannten Fixkosten. Diese sind Kosten welche in regelmässigem Abständen auf uns zukommen wie zum Beispiel die Miete, Telefon, Handykosten, Radio/TV, Steuern, Versicherungen, Auto, Öffentlicher Verkehr usw. Der zweite Teil besteht aus variabeln Kosten darin sind jene Dinge enthalten die wir für den täglichen Lebensbedarf brauchen wie zum Beispiel die laufenden Haushaltsausgaben oder persönliche Ausgaben.

Ich werde einige Punkte des Budgets aufzählen damit man einen Überblick bekommt für was man alles Geld ausgibt.

  • Fixkosten
    • Miete
    • Strom
    • Handyabo / Festnetz / Internet / TV Gebühren
    • Steuern
    • Krankenkasse
    • Fitnessabo
    • Zeitungen
    • Auto
  • Variable Kosten
    • Lebensmittel / Getränke
    • Kleider und Körperpflege (z.B. Coiffeur)
    • Verpflegung auswärts
    • Ausgang
    • grössere Anschaffungen
    • Unterhaltung
      • DVD’s, Bücher, Kino etc.

Diese Liste kann natürlich jeder individuell weiterführen und ergänzen. Der springende Punkt ist allerdings dass das Budget ein langwieriger Prozess ist. Am Anfang besteht erst eine grobe Einschätzung wieviel man für was ausgibt. Um aber ein genaues Budget erstellen zu können muss man seine Ausgaben erst mal aufzeichnen und entsprechend auswerten. Erst ab diesem Zeitpunkt wird das Budget auch richtig aussagekräftig da man seine Ausgaben gut einschätzen kann. Es gibt zahlreiche Programme für OSX welche einem das Aufzeichnen seines Konsumverhalten erleichtern ich werde im nächsten Artikel näher darauf eingehen und meine persönliche Umsetzung präsentieren als Beispiel wie ich mein Budget erstellt und ausgewertet habe.

Zum Reichtum führen viele Wege, und die meisten von ihnen sind schmutzig..

Marcus Tullius Cicero
(106-43), röm. Redner u. Schriftsteller

Ich stelle mal meinen ersten Versuch einer Budgetplanung ins Netz als PDF und Numbersdokument. Die Werte wurden anhand vom Buch Auskommen mit dem Einkommen Ihr könnt ja mal probieren und eure Werte eintragen.

Neues Theme mit ElegantTheme

Auch kostenpflichtiges kann sich lohnen

Von Anfang an war ich nie ganz zufrieden mit dem verwendeten Theme. Einerseits hatte ich nicht die Möglichkeit Widgets zu verwenden da diese nicht unterstützt werden. Andererseits fehlte mir die Möglichkeit Dinge “einfach” an meine Bedürfnisse anzupassen. Natürlich ist es einem möglich am Stylesheet herumzuschreiben. Da ich aber noch nicht wirklich sattelfest in der ganzen Thematik bin. Lohnt sich hier Aufwand und Ertrag einfach nicht.

Also habe ich mich für das Angebot von ElegantThemes entschieden. Ich möchte in diesem Artikel detaillierter auf das Angebot von Elegant Themes eingehen

Elegant Themes bietet für einen Preis von 39$ ihre gesamten WordPress Themes zum Download an. Mit den 39£ löst ihr ein Jahresabo ihr habt somit ein ganzes Jahr lang Zugriff auf sämtliche Themes und Updates. Nachdem das Jahr vorübe rist und ihr euer Abo nicht mehr verlängern möchtet könnt ihr die verwendeten Themes immer noch weiter benutzen. Lediglich auf die neuen Themes und Updates habt ihr keinen Zugriff mehr.

Elegant Themes besuchen

Für weitere Infos verweise ich auf das erstellte FAQ von DaniSchenker

Die wichtigsten Features von ElegantThemes

60 verfügbare Themes, Stand April 2011 EPanel zur schnellen und einfachen Konfiguration Shortcodes Seiten Vorlagen für Bildergalerien, Kontaktformulare, Sitemaps usw Support & ständig neue Updates

Das Epanel

Das Epanel ermöglicht es dem Benutzer auf einfache Art und Weise Einstellungen vorzunehmen. Dies ist zum Beispiel das einfügen eines Logos oder des FavIcons. Ein besonderes praktisches Feature finde ich das Ad Management. Dies ermöglicht einem seine entsprechenden Partnerprogramme im Theme zu platzieren. Ein weiterer Bereich ist zum Beispiel der Suchmaschinenoptimierung gewidmet.

Shortcodes

Shortcodes ist eine Möglichkeit auf einfache Art und Weise Buttons, Infoboxen oder Listen hinzuzufügen. Wenn ihr einen Artikel bearbeitet habt ihr in der Formatierungsleiste die Shortcodes als Buttons aufgeführt damit ist das einfügen ein Kinderspiel. Bis jetzt habe ich vor allem die Infoboxen verwendet. Was allerdings fehlt ist der Shortcode für die Listenformatierung. Dieser ist nicht in der Leiste aufgeführt und muss manuell eingefügt werden.
Weitere Informationen

Seitenvorlagen

Zusätzlich zum Theme werden auch einige Seitenvorlagen mitgeliefert welche individuell verwendet werden können.

  • Bildergalerie
  • Sitemap
  • Kontakt Formular
  • Erweiterte Suche
  • Mitglieder Login
  • Blog Feed
  • Ganze Breite (Entfernt die Sidebar und erlaubt den Inhalt auf der ganzen Breite darzustellen)

Der Kauf, Umfang und der Support

Ein wesentlicher Punkt ist natürlich auch der Support. Da ich erst seit kurzen mit ElegantThemes schaffe fällt dieser Abschnitt natürlich sehr kurz aus. Ich möchte aber dennoch einen kleinen Überblick schaffen welche Möglichkeiten man bei Problemen hat. Zuallererst möchte ich aber  auf den Kauf und den Lieferumfang eingehen.

Der Kauf von ElegantThemes erfolgt über  PayPal. Neben Paypal gibt es keine Bezahlalternativen wie zum Beispiel Paysafecard, Moneybookers, Kreditkarte, Bankeinzahlung usw. Man ist also auf ein PayPalkonto angewiesen. Ich halte dies nicht für besonders Kundenfreundlich obwohl in der heutigen Zeit sehr viele über ein PayPalkonto verfügen wäre eine Bezahlalternative dennoch angebracht.

Nachdem man seine wichtigsten Daten eingegeben hat erfolgt das Bezahlen über Paypal anschliessend wird man gleich für den Memberbereich freigeschaltet und hat unmittelbar Zugriff auf das gesamte Angebot. Dies ist wiederum ein grosser Pluspunkt da man gleich nach dem Zahlen loslegen kann.

Im Memberbereich kann man nun die einzelnen Themes downloaden und hat unter anderem Zugriff auf den Support.

Ebenfalls enthalten ist eine Theme Dokumentation wo die wichtigsten Fragen geklärt werden mit unterschiedlichen Mitteln wie zum Beispiel Videos, Artikeln, externen Quellen und Tipps und Tricks.

Nachdem ihr das Theme runtergeladen und entpackt habt habt ihr nun Zugriff auf das Theme und unter anderem auch noch auf ein PSD-File in welchem das gesamte Theme enthalten ist. Ihr habt nun die Möglichkeit ganz nach euren Wünschen an eurem Theme herumzuschrauben.

Falls ihr ein Problem mit dem Theme habt welches ihr mit der Dokumentation keine Lösung findet bleibt immer noch der Weg über das Forum von Elegant Themes. Das ganze ist allerdings in Englisch.

Fazit

Elegant Themes bietet mit seinen Themes eine einfache und äusserst effektive Möglichkeit seinen Blog enorm aufzuwerten. Das Angebot von Elegant Themes ist insbesondere für Leute interessant welche entweder das Wissen nicht haben ihr eigenes Theme in dieser Qualität zu erstellen, oder auch nicht die Zeit besitzen ein solches anzufertigen. Man kann es aber auch als Grundlage für das eigene Theme betrachten da man die Möglichkeit hat es nach seinen Wünschen anzupassen nicht nur in im WordPressmenu sondern auch direkt im Quellcode.

Ob sich das Angebot langfristig auszahlt und ob eines der neuen Themes gefällt wird sich zeigen. Bis jetzt bin ich allerdings sehr zufrieden mit dem Angebot.

5 Antworten : “Neues Theme mit ElegantTheme”

Dani Schenker
11. April 2011 um 15:00
Hallo Wiesel,Danke für den Hinweis auf meine FAQ ;-)Ich glaube das Theme hier hat ein Problem mit dem Screenshot unter dem “Weitere Informationen” Shortcode. Das Bild wird bei mir rechts des Buttons angezeigt…LG Dani

dasWiesel
12. April 2011 um 08:11
Sali DaniGern geschehen mit dem Link und für die Info mit dem Bild. Wurde gleich korrigiert. Es gibt noch einige Dinge die mir noch nicht gefallen und ich noch anpassen werde. Aber alles zu seiner Zeit 😉

Mica
18. Mai 2011 um 22:50
Habe da mal ne kurze Frage: Wurde bei euch auch bei Angabe des Paypal Kontos nach einer Kreditkarte gefragt? Ich komme nicht weiter, wenn ich nicht eine Kreditkarte angebe. Mein Paypal-Konto stand allerdings auch auf Null, weil die das Geld wenn benötigt ja automatisch von meinem Konto einziehen. Hab jetzt mal eben etwas Geld ans Paypal Konto überwiesen. In der Hoffnung dass es dann vielleicht funktioniert…War eigentlich gerade drauf und dran mich auch bei elegantthemes anzumelden

dasWiesel
19. Mai 2011 um 11:42
Hallo MicaIch persönlich hatte das Guthaben direkt auf dem Paypal Konto. Der Zahlungsablauf ist ebenfalls reibungslos verlaufen. Die Frage nach einer Kreditkarte kommt meines Wissen immer wenn man nicht eingeloggt ist.Gruss dasWiesel

Mica
19. Mai 2011 um 22:09
Ich habe jetzt mal Geld auf mein Paypal Konto eingezahlt. Dauert aber noch bis es da ist. Probiere es dann nochmal.Der Admin Nick hat auch vorgeschlagen, dass ich das Geld über moneybookers.com verschicken könnte. Die haben aber in Deutschland einen extrem schlechten Ruf wenn man mal danach googelt. Muss ich mich nicht unbedingt drauf einlassen :-(Und nach Eingabe der ersten Daten (Username, Passwort, etc.) wird man ja direkt zu Paypal weitergeleiter und da hatte ich mich auch eingeloggt. Naja, ich hoffe doch sehr dass es funktioniert wenn ich wieder Guthaben auf dem Paypal Konto habe. Wäre sonst sehr schade…

Der Artikel

Was einen guten Artikel ausmacht und welche Punkte beachtet werden sollten.

Angeregt durch einen Artikel von Blogkoloss siehe hier… habe ich mir einige Gedanken zum Thema Artikel verfassen gemacht.

Artikelname:

Ein passender Artikelname ist bereits die halbe Miete. Wichtig hierbei ist, dass der Leser auf Anhieb weiss um was es geht und welches Thema in dem Artikel behandelt wird. Eine nützliches Plugin kann hier zum Beispiel subheading sein. Dieses Plugin ermöglicht es euch einen Untertitel zu definieren um in einem zweiten Schritt noch detaillierter auf das Artikelthema einzugehen.

Struktur:

Jeder Artikel sollte in klar gegliedert werden. So soll die Lesbarkeit erhöht werden und für den Leser ist es auch viel einfacher die wesentlichen Punkte zu überfliegen. Konkret heisst dass das man man Überschriften verwenden sollte. Auch die Verwendung eines Fazits am Schluss, der Nagel zum mitnehmen oder auch die Quintessenz des Artikels, ist ein wichtiger Punkt den man nicht vergessen sollte bei gewissen Artikeln macht ein Fazit natürlich nicht immer Sinn.

Inhalt und Länge:

Ein Artikel sollte weder zu kurz noch zu lang sein. Es macht keinen Sinn einen Artikel unnatürlich in die Länge zu ziehen. Gleichzeitig sollte man aber auch wichtige Informationen nicht einfach kürzen. Wenn Ihr den Artikel fertiggeschrieben habt solltet ihr ihn noch einmal genau auf eventuell unnötige Textpassagen durchsuchen.

Weiterverlinkung:

Mit der Verwendung von Links sollte man nicht zu zaghaft umgehen. Denn in erster Linie sollte man an den Leser denken und dieser möchte weitere Infos erhalten wo er sich zum Beispiel weiter informieren kann. Hier besteht natürlich das Risiko dass der Besucher die Seite über den Link verlässt. Ich persönlich öffne aber jeden Link in einem neuen Tab damit ich vorangehende Seite nicht verlieren. Wie es andere Leser handhaben weiss ich nicht ich halte das Risiko allerdings für sehr gering dass ein Leser über den Link in einem Artikel die eigene Seite verlässt.

Schreibstil:

Jeder Blogger schreibt seine Artikel auf die eigene Art und Weise. Manche haben einen sehr angenehmen Stil manche weniger. Der persönliche Schreibstil ist ein Punkt der sich über eine lange Zeit Schritt für Schritt entwickelt. Man sollte aber sich ruhig mal die Zeit nehmen und einen Artikel der einem sehr gut gefallen hat unter die Lupe nehmen. Das regelmässige Schreiben und Lesen bringt einem in diesem Punkt immer weiter wichtig ist einfach dass ihr dranbleibt.

Information

Ein Artikel soll den Lesern etwas mitgeben. Eine Information, dies kann zum Beispiel nur ein Link sein oder auch ein ausführlicher Artikel. Der Kernpunkt ist aber dass die Artikel korrekt, informativ und unterhaltend sein sollen und nicht einfach in einem sinnlosen Posten von Artikeln ausartet. Vor allem bei persönlichen Blogs sollten ausführliche und hilfreiche Artikel nicht vernachlässigt werden. Eine gute Mischung von sachlichen Informationen und persönlichen Mitteilungen ist wichtig.

Ablaugen oder neu streichen?

Mein erster Eintrag über das Bauen. Es wurde auch allmählich Zeit. Ich möchte hier von meinen Erfahrungen berichten im Bezug auf die Wiederherstellung einer Sichtbetonwand.

Folgende Situation:
Die Wände bei diesem Bau waren ursprünglich alle aus Sichtbeton mit einer Bretterschalung. Im Lauf der Zeit wurden sie vollständig neu gestrichen, in weisser Farbe. Während der Planung wurde von der Bauherrschaft der Wunsch geäussert dass die Wände wieder in den Originalzustand zurückversetzt werden.
Sprich man will wieder Sichtbetonwände haben.

Ablaugen:

Vollständige Ablösung von Lack- und Farbschichten durch chemisch wirkende Ablaugemittel.

Quelle: beizerei-diethelm

Was sich nun stellt, ist die Frage der Umsetzung. Zu Diskussion standen zwei Lösungsansätze. Ablaugen oder neu streichen. Vor Ort wurden Quadrate ein mal ein Meter mit den beiden Methoden behandelt.

Variante Sichtbeton gemalt

Variante Beton gemalt

Variante Beton abgelaugt

Vom Kostenpunkt aus gesehen ist das neu Malen der Betonwand wesentlich kostengünstiger. Auch von der Zeit her hält sich das Malen in Grenzen. Der grosse Nachteil des Ablaugens ist dass man mehrere Durchgänge benötigt bis die Farbe vollständig weg ist. Bei dem Beispielbild oben wurde der ganze Vorgang 2 mal wiederholt.

Die Bücherliste der Architektur

Lesezirkel Hönggerberg

Welches sind wichtige Bücher der Architektur und aus welchen Gründen? Was ist oder war ihre Wirkungsgeschichte?

Der Lesezirkel Hönggerberg der ETH Zürich hat eine Bücherliste der Architektur online gestellt. Darin enthalten sind die must-haves für alle Architektur interessierten. Für all jene welche ihr Bücherregal erweitern wollen oder sich mit der Thematik auseinandersetzen möchten ein erster Ansatz.

Die Bücherliste:

1 Alexander Christopher Eine Muster-Sprache (A Pattern Language)

2 Arnheim Rudolf Die Dynamik der architektonischen Form

3 Bacon Edmund N. Stadtplanung von Athen bis Brasilia

4 Bianca Stefano Hofhaus und Paradiesgarten. Architektur und Lebensformen in der islamischen Welt

5 Bollnow Otto Friedrich Mensch und Raum

6 Böhme Gernot Atmosphäre. Essays zur neuen Aesthetik

7 Conradi Peter Lesebuch für Architekten

8 Conrads Ulrich Die Bauhaus-Debatte 1953 – Dokumente einer verdrängten Kontroverse

9 Eisenman Peter Die Formale Grundlegung der modernen Architektur

10 Frampton Kenneth Grundlagen der Architektur*

11 Franck Georg Mentaler Kapitalismus 2005 2005 Hanser München/Wien

12 Frank Josef Architektur als Symbol. Elemente eines neuen deutschen Bauens.*

13 Frisch Max Stiller

14 Giedion Siegfried Raum, Zeit, Architektur. Die Entstehung einer neuen Tradition

15 Habig Inge / Jauslin Kurt Der Auftritt des Aesthetischen. Zur Theorie der architektonischen Ordnung

16 Jacobs Jane Tod und Leben grosser amerikanischer Städte*

17 Judd Donald Architektur

18 Koolhaas Rem Delirious New York: Ein retroaktives Manifest für Manhattan

19 Kunoth George Die Historische Architektur Fischers von Erlach

20 Lampugnani VM Die Modernität des Dauerhaften

21 Le Corbusier Ausblick auf eine Architektur

22 Loos Adolf Ins Leere gesprochen

23 Lynch Kevin Das Bild der Stadt

24 Mumford Lewis Vom Blockhaus zum Wolkenkratzer 1997

25 Pouillon Fernand Singende Steine

26 Rauda Wolfgang Raumprobleme im Europäischen Städtebau

27 Rossi Aldo Die Architektur der Stadt. Skizze zu einer grundlegenden Theorie des Urbanen

28 Rowe Colin / Koetter Fred Collage City*

29 Rowe/Slutzky Transparenz*

30 Ruskin John Die sieben Leuchter der Baukunst

31 Sedlmayr Hans Verlust der Mitte

32 Sieverts Thomas Zwischenstadt. Zwischen Ort und Welt, Raum und Zeit, Stadt und Land

33 Sitte Camillo Der Städtebau nach seinen künstlerischen Grundsätzen

34 Steen Eiler Rasmussen Architektur Erlebnis

35 Tessenow Heinrich Hausbau und dergleichen

34 Steen Eiler Rasmussen Architektur Erlebnis

35 Tessenow Heinrich Hausbau und dergleichen

36 Vasari Giorgio Lebensläufe der berühmtesten Maler, Bildhauer und Architekten

37 Venturi Robert Komplexität und Widerspruch in der Architektur

38 Virilio Paul Rasender Stillstand

39 Vitruv / Marcus Vitruvius Pollio Zehn Bücher über Architektur

40 Wagner Otto Die Baukunst unserer Zeit

2 Antworten : “Die Bücherliste der Architektur”

Ferhat
10. April 2011 um 00:19
Das like Button Plugin waere super. Oder habe ich es nicht gefunden?

Jens K.
19. Mai 2011 um 19:37
Tolle Liste, Respekt! Meiner Meinung nach fehlt noch Wilfried Koch mit seiner “Baustilkunde”

Das Lernen mit Cobocards

Sprachen lernen Teil 4

Wie bereits in den vorherigen Artikeln erwähnt ist das Angebot im Internet riesig. Auch gibt sogenannte online Vokabelprogramme welche es einem ermöglichen seine Vokabeln direkt im Internet abzufragen. Manche bieten auch schon eine Smartphone Applikation für das moderne Lernen. Einer dieser Anbieter ist CoboCards.com. Ich nutze diesen Service seit gut einem halben Jahr in Kombination mit den Selbststudiumbüchern. Die Onlinekarteikarten sind nicht nur für das Sprachen ausgelegt sie können auch beliebig für andere Fächer / Themen genutzt werden.

Kostenpflichtig

Zu Anfang möchte ich gleich den Hinweis machen dass es Cobocards in einer gratis und kostenpflichtigen Version gibt. Die kostenpflichtige Version schaltet einige hilfreiche Features frei. Natürlich ist es auch möglich Cobocards kostenlos zu nutzen ab einem gewissen Grad wird es aber umständlich da man zum Beispiel nur eine gewisse Anzahl von Kartensätzen erstellen kann. Auch gewisse Druckoptionen sind nur mit der Pro-Version nutzbar.

Die Features der kostenpflichtigen Version

Kartensätze / Karteikarten

  • Unbegrenzt Kartensätze erstellen und importieren
  • Organisieren der Kartensätze mit Hilfe von Ordnern
  • Zusammenlegen von mehreren Kartensätzen
  • Einfaches Verschieben der Kartensätze zwischen den Ordnern
  • Einfaches Verschieben von Karteikarten zwischen den Kartensätzen
  • Bis zu 5 Bilder auf einer Karteikarte
  • Importieren von CSV und XML-Kartensätzen
  • Archivieren und reaktivieren von Kartensätzen

Drucken

  • Beidseitiges Drucken (Frage Vorderseite / Antwort Rückseite
  • Schlagwörter, Quelle, Zahl und Kartensatzname mit ausdrucken

Lernen

  • Frage / Antwort oder Antwort / Frage lernen
  • Quickedit der Karten während des Lernens
  • Leitner-Algorithmus, der berechnet was man heute lernen muss

Die Begrenzung der Anzahl der Kartensätze ist natürlich ein Hauptgrund warum Cobocards nicht in grossem Umfang benutzt werden kann. Zumindest nicht in der kostenlosen Variante. Es bietet aber jedem Interessierten die Möglichkeit das ganze Unverbindlich auszutesten.

Der grosse Vorteil von Cobocards ist nebst der Flexiblennutzung vor allem der dass es ständig erweitert wird. Langfristig gesehen lohnt es sich Zeit in Cobocards zu investieren. Falls man irgendwann doch zu einem anderen Programm switchen will hat man die Möglichkeit seine Kartensätze im XML oder CSV Format zu exportieren.

Zu den einzelnen Details komme ich noch später.

Das Menu

Sobald man sich das erste mal eingeloggt hat kommt man in das Hauptmenu. Hier sind die einzelnen Kartensätze und Ordner sichtbar. Die Ordner erlauben es einem die Kartensätze zu sortieren um nicht den Überblick zu verlieren. Es ist allerdings nicht möglich mehrere Unterordner zu erstellen. Man kann lediglich einen Ordner erstellen und die entsprechenden Kartensätze darin ablegen.

Der Pool

Der Pool ist eine Sammlung von unzähligen Karteikarten welche zum einen kostenlos von Usern bereitgestellt werden zum anderen aber auch gibt es kostenpflichtige Karteikarten welche aber einen geringen Teil ausmachen.

Premiummitgliedschaft / Kosten

Wie bereits erwähnt ist Cobocards wenn man die Premium Features nutzen möchte kostenpflichtig. Wie es bei Abos häufig der Fall ist, sind die Kosten bei längerer Laufzeit geringer.

  • 1 Monat für 5€
  • 3 Monate für 12€
  • 6 Monate für  18€

Verbesserungsvorschläge / Kritik

Ein Programm wird ständig weiterentwickelt. Zumindest sollte es. Bei kostenpflichtigen Abonnomenten finde ich es zwingend erforderlich dass in regelmässigen Abständen Verbesserungen und Updates umgesetzt werden. Schliesslich wird auch regelmässig für den Service bezahlt.

Cobocards ist nun seit einiger Zeit online und es gab auch immer wieder Updates. Allerdings gibt es einige Dinge die mir noch fehlen.

  • Das erstellen von Unterordnern
  • Gesamtüberblick über die zu lernenden Vokabeln z.B. in Form einer Liste
  • Gezielte Strukturierung von Inhalten. Das heisst das man eine bestimmte Reihenfolge von Kartensätzen und Notizen anlegen kann und diese dann genau nach dieser Abfolge lernt. Das ganze sollte auch mit Notizen versehen werden welche man regelmässig durchlesen sollte.
  • Auf den jeweiligen Hauptordnern wäre ebenfalls eine Übersicht nützlich. Auch dass man einstellen kann was man auf  dieser Übersichtseite sehen will (Prouser : Leitner Normaluser: Leveldarstellung)

Desweiteren gibt es zurzeit eine Wunschliste in welcher die User abstimmen können welches Feature sie wünschen. Allerdings gibt es keine Datumsangaben oder irgendwelche Bestätigungen dass das Feature auch wirklich kommt. Das heisst dass man in gewisser Weise im Dunkeln tappt was die kommenden Features angeht.

Der Eifer des Teams muss aber anerkennt werden. Das Team ist durchaus bemüht die Wünsche der User umzusetzen. Die letzten Punkte welche umgesetzt wurden waren z.B. die Überarbeitung der Iphone und Android App.

Fazit

Cobocards hat Potenzial und auch die kommenden Features erwarte ich mit Spannung. Dennoch gibt es einige Punkte über die man sich im klaren sein sollte.

  1. Um Cobocards in vollem Umfang nutzen zu können muss man Geld ausgeben
  2. Die bisherigen Features überzeugen, dennoch besteht durchaus die Notwendigkeit Cobocards weiterzuentwickeln und auszubauen.
  3. Es gibt einige Alternativen im Netz wie z.B. Mindpicnic oder ProVoc (wird nicht mehr weiterentwickelt)
  4. Man findet im Pool nicht immer die gewünschten Vokabeln dass heisst man muss die Wörter selber eintragen. Das ist mit Arbeit verbunden und es benötigt vor allem Zeit
  5. Cobocards ist kein Wundermittel,um das lernen kommt man nicht herum.

2 Antworten : “Das Lernen mit Cobocards”

Maurice
4. Mai 2011 um 18:09
Der Facebook Gefaellt mir Button wuerde sich gut im Blog machen, oder ist er mir entgangen?

Michaela Krcho
5. Mai 2011 um 19:50
Klasse Arbeit, die hier geleistet wird.

Bloggen und die Disziplin

Oder wie man mit Konditionierung ebenfalls ans Ziel kommt

Jedermann ist er vermutlich schon aufgefallen dass es hier auf dem Wieselblog nicht immer regelmässig Artikel zu lesen gibt. Die Gründe dafür sind vielseitig. Zumal das Bloggen als Hobby und als “Weiterbildung” dient. Dennoch ist ein regelmässig geführter Blog das A und O für den regelmässigen Erfolg. Die ganze Problematik auf den Punkt gebracht bedeutet nichts anderes als fehlende Disziplin. Disziplin zuhaben ist in der heutigen Zeit eine der besten Eigenschaften. Zumindest was meine Meinung anbelangt. Diese Eigenschaft kommt immer dann zum tragen wenn ein Hobby oder eine sonstige Aufgabe zu einem notwendigen Übel mutiert und einfach keinerlei Motivation vorhanden ist. Heutzutage haben wir vielerlei Umschreibungen für dieses einfach aber sehr lästige Problem. Manche nennen ihn den inneren Schweinehunde manche einfach eine Motivationsschwäche usw. Die Frage die sich alle dabei stellen ist jedoch die gleiche. Wie überwinde ich mich selber und erledige diese lästige Angelegenheit. Wobei lästig hier vermutlich nicht das richtige Wort ist.

Wie bin ich also in dieses Motivationstief geraten ?

  • Durch die Permalinkänderung in WordPress wurde der gesamte Blog für mehrere Wochen vom Netz genommen.
  • Die Problemlösung hat sich über Wochen hingezogen (Das Verhältnis zwischen Aufwand und Ertrag stimmte nicht mehr)
  • Die Steigerung der Besucherzahlen hat sich nur sehr sehr langsam gezeigt. Wenn überhaupt
  • Kommentare waren bis auf wenige Ausnahmen nur reiner Spam

Das war also die ganze Problematik der letzten Monate. Insbesondere der letzten Wochen. Der Pessimist würde jetzt behaupten dass der ganze Blog einfach nicht läuft und auch in Zukunft nicht laufen wird. Die Notwendige Konsequenz wäre als die Einstellung. Doch soweit bin ich noch nicht. Die Möglichkeiten wurden noch nicht alle ausgeschöpft und die Aufgabe käme auch einer Kapitulation gleich. Einer Kapitulation vor Problemen bedeutet auch immer dass man nicht in der Lage war das Problem zu beseitigen, welches einem wiederum die Möglichkeit nimmt sich und seine Fähigkeiten zu steigern. Die Aufgabe ist also keine Option.

Aus dieser Erkenntnis muss ich nun eine Lösung finden. Dafür gibt es verschiedene Lösungsansätze:

  • Steigerung der Artikelanzahl
  • Dies wiederum hat zur Folge dass die Besucherzahlen steigern.
  • Klare Festlegung der Ziele (Anzahl Artikelanzahl pro Woche usw.)
  • Fixe Zeiteinteilung wann ich mir Zeit nehme Artikel zu schreiben
  • Regelmässiges Verfassen von Kommentaren auf anderen Blogs.

Wie manch einer Erkennen kann. Möchte ich vor allem meine Gewohnheiten ändern. Sprich mehr und vor allem regelmässig Zeit für das verfassen von Artikeln einplanen und diese dann auch wirklich nutzen. Das Ziel ist es Schlussendlich sich selber soweit zu Konditionieren dass selbst in Zeiten ohne grosse Motivation das Schreiben “einfach” von der Hand geht. Man könnte das ganze ein wenig als Selbstversuch sehen. Wieweit ist der Mensch in der Lage sich selbst zu konditionieren und ist nicht oftmals Fleiss einer der grössten Faktoren was den Erfolg betrifft. Das mit den „Gewohnheiten und Motivation“ funktioniert natürlich wesentlich besser in einer schönen komfortablen Umgebung. Im Sommer auf meiner Terrasse unter dem großen Sonnensegel nach Maß, das für mich nach meinen Wünschen und Vorstellungen angefertigt wurde, fühle ich mich einfach pudelwohl und habe immer wieder große Lust den einen oder andern Artikel zu schreiben. Zumal ja auch eine kleine schöpferische Pause auf meiner schönen Terrassen Liege jederzeit möglich ist.